Über uns

Alex Habitz – Firmengründer, Ausbilder und  Ansprechpartner für alle Fachlichen Fragen

Lebenslauf Foto AlexGeboren wurde ich 74 Jahre nach dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Bis zum Jahre 1993 hatte ich mich durch den Kindergarten und die Schule gelebt und meinen ersten Abschluss gemacht, das Abitur. 1994 fing ich mit der Ausbildung zum Rettungsassistenten an, welche ich 1996 mit Erfolg abschloss.

Die Zeit meiner Ausbildung und die anschließende Arbeit für das DRK Köln verbrachte ich zum großen Teil in den Wachbezirken 1 (Innenstadt) und 9 (Kölner Osten). Mitte des Jahres 1999 begann ich am Köln / Bonn Airport bei der Flughafen Feuerwehr meine Ausbildung zum Feuerwehrmann. Dort arbeite ich bis heute als Leitstellendisponent, Gruppenführer und Rettungsassistent. Während meiner bisherigen Dienstzeit habe ich auch manche unangenehme oder gar brenzlige Einsatzsituation erlebt. Im Laufe vieler Rettungsdienstfortbildungen absolvierte ich einige Selbstverteidigungs- und Deeskalationsseminare, habe aber im Hinblick auf meine eigenen Erfahrungen keines davon als wirklich alltagstauglich und praxisnah empfunden.

So kam ich auf die Idee, selbst ein Programm zur Risikominimierung extra für den Rettungsdienst zu entwerfen. Da ich seit 2004 Wing Tsun erlerne und seit 2009 auch selbst unterrichte, war ich bereits mit Methoden realistischer Selbstverteidigung sehr gut vertraut. Mir war jedoch klar, dass ich in einem Rettungsdienstlehrgang kein echtes Wing Tsun vermitteln könnte. Stattdessen mussten einfache, effektive Techniken ausgetüftelt werden, die in wenigen Stunden ohne jede Vorerfahrung erlernbar sein sollten. Zusätzlich kamen Überlegungen hinzu, wie man körperliche Auseinandersetzungen vermeiden kann, indem man eine Eskalation so früh wie möglich verhindert. Meine Idee war, meinen Rettungsdienstkollegen Werkzeug an die Hand zu geben, gefährliche Situationen rechtzeitig zu erkennen und möglichst ohne Handgreiflichkeiten zu beenden. Dies ist mir mit Hilfe von Schülern und Kollegen nach langer Entwicklungsarbeit mit vielen Diskussionen, Praxistests und Probelehrgängen gelungen. Das Resultat ist RettProtect. Wir legen größten Wert auf Deine Sicherheit, aber auch darauf, Deinen Patienten nicht zu schädigen, denn dies entspricht nicht dem Grundgedanken des Rettungsdienstes. Trotzdem wirst Du lernen, Dich unkompliziert zu behaupten, um unbeschadet und ohne rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen, aus der Gewaltsituation entfliehen zu können. Wir freuen uns auf Deinen Besuch bei unseren Lehrgängen und wünschen Dir allzeit gute Rettung.

Michaela Prazak – Ausbilderin

Mika FotoIch habe Alex Habitz als Trainer im Wing Tsun Unterricht kennengelernt. Durch das gemeinsame Training entwickelte sich über die Jahre ein freundschaftliches Verhältnis. Als mir Alex von seiner Idee erzählte, einen Eigensicherungslehrgang für den Rettungsdienst zu entwickeln, war ich sofort begeistert. Ich bin froh und stolz darauf, ihn bei seinem Projekt unterstützen zu können. Besonders bei der Ausarbeitung einfacher, patientenschonender Selbstverteidigungstechniken konnte ich ihm mit Anregungen und konstruktiver Kritik oft weiterhelfen. Seit 2015 bin ich in Besitz eines Übungsleiterscheines. Bei den RettProtect Lehrgängen bin ich als qualifizierte Ausbilderin dabei.